Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Altsysteme mit Robotic Process Automation einbinden

In vielen Unternehmen sind noch Altsysteme im Einsatz. Diese älteren Anwendungen lassen sich oft nur schwer in moderne ERPs einbinden und sind wenig benutzerfreundlich. Mit Robotic Process Automation lassen sich diese Systeme in moderne Systemlandschaften einbinden.

Der Aufwand, um Altsysteme mit neuerer Software, zum Beispiel ERP Systemen, zu integrieren ist oft astronomisch. Bisher war die einzige Möglichkeit zur Integration in Prozesse oft eine manuelle, mit einem Mitarbeiter als Schnittstelle. Allerdings sind die Oberflächen solcher traditionellen Systeme wenig benutzerfreundlich und sie sind schwerfällig und schwierig in der Handhabung.

Robotic Process Automation eignet sich perfekt für die Integration solcher Systeme. Da die Software Roboter wie ein Benutzer über die Oberfläche mit der Software interagieren, stellt die Integration kein Problem dar.

RPA bildet somit die Schnittstelle zwischen modernen Anwendungen und Altsystemen. Dem Nutzer bleibt die schwierige Navigation dieser Systeme erspart, denn RPA kann automatisch Daten aus den Altsystemen ziehen und in neue Anwendungen übertragen und umgekehrt.

Prozesse können so viel schneller abgewickelt werden, die Benutzerfreundlichkeit wird bedeutend erhöht und es gibt weniger Fehler durch die Verwendung von komplizierten Altsystemen.

Mehr Informationen zu RPA

Sara Gebhardt      16. März 2016

Autor

Sara Gebhardt

Sara Gebhardt

Sara arbeitet seit 2015 als Marketing Manager bei ALMATO.

Zuvor studierte sie in Passau Kulturwirtschaft. Im Rahmen eines Doppelabschlussprogrammes verbrachte sie ein Jahr in Schottland und schrieb dort ihre Masterarbeit zum Thema What Would Bond Buy? An Investigation Into Young Consumers' Attitudes Towards Product Placement in Films.

Nach ihrem Studium zog sie 2014 nach Belgien und arbeitete dort bei einer Software-Firma als Account Manager für Deutschland und Spanien, bevor sie wieder ins schöne Schwabenländle zurückzog. In ihrer Freizeit liest sie obsessiv alles was ihr in die Finger kommt und ihr Kindle ist chronisch überfüllt.