Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Neuer Großkunde: Deutsche Telekom realisiert Automatisierungsprojekt mit ALMATO

Wettbewerbsvorteile durch Automatisierungssoftware: Digitale Roboter bei der Deutschen Telekom im Einsatz

Reutlingen, 15. Februar 2016 – Der Reutlinger Spezialist für Automatisierungssoftware ALMATO hat mit der Deutschen Telekom einen weiteren renommierten Großkunden gewonnen. Mit vollautomatisierten Prozessen kann das Telekommunikationsunternehmen erhebliche Ressourceneinsparungen in Backoffice und Contact Center realisieren und zugleich die Service-Qualität steigern.

Aus der Industrie sind Roboter längst nicht mehr wegzudenken. Nun erobern Roboter mehr und mehr auch die ganz normalen Büros. Bei der Deutschen Telekom hat nun aktuell die ALMATO, einer der Pioniere auf dem Gebiet der sogenannten Robotic Process Automation (RPA), seit März letzten Jahres knapp 100 Software-Roboter implementiert.

Bei RPA wickeln digitale Roboter Geschäftsprozesse, wie z.B. Rücklastschriften/Vertragskündigungen/Vertragsänderungen, selbsttätig ab. Der Einsatz der digitalen Roboter entlastet Mitarbeiter von monotoner Arbeit, so dass sie sich auf wirklich wertschöpfende Arbeit konzentrieren können. Die vollautomatisierte Bearbeitung ermöglicht eine höhere Effizienz im Vergleich zu manueller Arbeit, sorgt für Zeit- und Kostenersparnis sowie zufriedenere Kunden durch eine Steigerung der Service-Qualität.

Schon während des im März 2015 gestarteten sechsmonatigen Pilotprojektes hat der Spezialist für Automatisierungssoftware bei der Deutschen Telekom mehrere Prozesse umgesetzt, weitere seit der Live-Stellung und zusätzliche sind in der Entwicklung. Insgesamt arbeiten die Roboter derzeit mit rund 15 Anwendungen (wie z.B. E-Mail, CRM und lokalen Telekom-Anwendungen) und bearbeiten monatlich vollautomatisch über 150.000 Geschäftsvorfälle. Ein Dashboard verschafft einen transparenten Überblick über alle aktiven und inaktiven Roboter.

„RPA ließ sich nahtlos in unsere doch recht komplexe Systemwelt integrieren. Durch die Automatisierung einiger Schlüsselprozesse mit hohem Volumen konnten wir bereits nach kurzer Zeit erhebliche Kosten- und Zeiteinsparungen realisieren“, bestätigt Christoph Bill, Leiter Infrastruktur & Workflowmanagement, Deutsche Telekom.

„Wir freuen uns sehr, den Zuschlag von der Deutschen Telekom bekommen zu haben, zeigt es doch, dass wir als führende deutsche Firma für RPA durch unsere Expertise und lokale Nähe überzeugen konnten“, erklärt Peter Gißmann, Geschäftsführer, ALMATO GmbH. „Es bestätigt uns einmal mehr, dass wir mit unseren Lösungen schon früh aufs richtige Pferd gesetzt haben: Dass nämlich die Automatisierung von manuellen Prozessen zu deutlichen Effizienzgewinnen führt und damit zu einem erheblichen Wettbewerbsvorteil für unsere Kunden.“

Pressemitteilung als PDF

ALMATO      15. Februar 2016

Autor

ALMATO

ALMATO

Die 2002 gegründete ALMATO GmbH mit Sitz in Reutlingen entwickelt unter dem Motto „perform better“ automatisierte Backoffice-Prozesse, die Geschäftsprozesse signifikant optimieren. Das Softwareunternehmen zählt bei Robotic Process Automation (RPA) und Real Time Interaction Management (RTIM) zu den Pionieren auf dem Gebiet der Voll- und Teilautomatisierung von Prozessen in Deutschland. Backoffice und Contact Center profitieren von minimierter Administration, gesteigerter Service-Qualität und Kundenzufriedenheit. Mit den Tools von ALMATO lassen sich darüber hinaus Analysen, Reports und Trainings realisieren. Das Unternehmen bietet neben RPA, RTIM und Quality Monitoring Software umfassenden Service vom Consulting, über Prozessoptimierung und Integration in bestehende IT-Landschaften. Zu den Kunden zählen nationale und internationale Unternehmen aus den Branchen Telekommunikation, Energieversorger, Finanzen, Handel, Industrie und Tourismus.